Anmeldung für den neuen 7. Jahrgang

Der Anmeldezeitraum für alle Oberschulen ist vom 13.02.2018 bis zum 21.02.2018. Sie können  Ihr Kind täglich von 8.00 – 13.00 Uhr bei uns anmelden, zusätzlich besteht diese Möglichkeit  auch donnerstags zwischen 15.00 und 18.00 Uhr.  Innerhalb des gesamten Anmeldezeitraumes ist die Reihenfolge der Anmeldungen für die Platzvergabe völlig belanglos.

Die Aufnahme Ihres Kindes wird entweder nach dem Zensurendurchschnitt der Grundschulprognose  oder für eine bilinguale Klasse nach Vorleistung und Eignung vorgenommen.

Ab Sommer 2018 wird es eine Musikprofilklasse mit dem Schwerpunkt Gesang geben.

Über die Aufnahme in diese Klasse wird in einer kurzen Eignungsfeststellung entschieden. Über die genauen Kriterien informieren wir Sie gern.

 

Für die persönliche Anmeldung Ihres Kindes an der Bertolt-Brecht-Oberschule beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

Kommen Sie zur persönlichen Anmeldung mit Ihrem Kind

info

Wir möchten bei der Anmeldung Sie und Ihre Tochter bzw. Ihren Sohn kennen lernen. Bringen Sie bitte Zeit für ein Gespräch mit, denn es geht um den weiteren schulischen Entwicklungsweg Ihres Kindes!

Unterlagen und Anmeldung

info

Bringen Sie bitte zur Anmeldung die  Förderprognose der Grundschule  im Original und eine Kopie des letzten Zeugnisses mit. Kommen Sie bitte so rechtzeitig, dass vorher im Sekretariat Ihre persönlichen Angaben aufgenommen werden können.

Bereiten Sie sich und Ihr Kind auf das Anmeldegespräch vor

info

Neben den für alle Schüler verbindlichen Fächern muss jeder Schüler/jede Schülerin zu Beginn des 7. Jahrgangs zwei Wahlpflichtfächer aus dem Angebot der Schule wählen. Diese Fächer müssen bei der Anmeldung angegeben werden. Es muss ein Fach aus dem Wahlpflichtbereich A und eines aus dem Wahlpflichtbereich B gewählt werden. Da die Wahl der Fächer in der Regel für zwei Jahre erfolgt, sollte sie zu Hause vorbereitet und gut überlegt sein.

Durch eine Kombination bestimmter Wahlpflichtfächer aus den Angeboten A und B können Sie ein individuelles  Leistungsprofil für Ihr Kind bilden.  Ab dem 9. Jahrgang sind dann auch weitere Wahlpflichtfächer, zum Beispiel Sport/Humanbiologie und Geschichte/Politik, neu auswählbar. Im bilingualen Zweig werden ab dem 9. Jahrgang die gesellschaftswissenschaftliche Fächer (Geschichte und Erdkunde) auf Englisch unterrichtet.

info

Das Erlernen einer weiteren Fremdsprache ist insbesondere den SchülerInnen zu empfehlen, die entweder Freude daran haben oder die diese Fremdsprachenkenntnisse für ihren weiteren Ausbildungsgang (Abitur und Studium oder Berufsausbildung) benötigen. Deshalb sollte man Spanisch oder Französisch in der Regel nur dann wählen, wenn die Leistungen in Englisch und in Deutsch mindestens befriedigend sind.

Das  intensivere Erlernen der englischen Sprache bereitet nicht nur Freude sondern erweitert auch den historischen sowie kulturellen Horizont der SchülerInnen  und bereitet diese komplex auf ein sprachlich geprägtes Abitur bzw. Studium im Ausland hervorragend vor. Wer sehr gute oder gute Leistungen in Englisch und Deutsch vorweisen kann und an  der englischen Sprache  interessiert ist, dem sei das Wahlpflichtangebot  „Englisch-Bilingual“  empfohlen. Dieses Angebot wird im 7. und 8. Jahrgang durch einen verstärkten Englischunterricht fachlich untermauert und findet seine Fortsetzung darin, dass man sich für den 9. und 10. Jahrgang  für den Wahlpflichtkurs „Englische Geschichte und Literatur“ entscheidet.

Bezogen auf die Anmeldung bedeutet dies, dass die Schülerinnen mit diesem Wunsch ein anderes Auswahlverfahren (Auswahltest)  durchlaufen, als alle anderen Schülerinnen.

Für den Schülerkreis, der die zweite Fremdsprache erst später, nach der 7. Klasse  beginnen möchte, besteht die Möglichkeit seine diesbezüglichen Abiturverpflichtungen zu erfüllen, indem er mit dem Erlernen der zweiten Fremdsprache (Spanisch oder Französisch)  erst in der 11. Klasse beginnt.

Überlegen Sie bitte schon zu Hause gemeinsam, welche fremdsprachlichen oder anderen Neigungen, Interessen oder Stärken Ihr Kind besitzt.

Anmeldung / Bewerbung zur Aufnahme in die  gymnasiale Oberstufe / Sek II

Bewerbungsbeginn für die 11. Klasse / Einführungsphase (3jährige Form):  26. Februar 2018

Die persönliche Beratung zur Bewerbung  bei der Oberstufenleitung (Raum 2.V.08a) ist zu folgenden Zeiten möglich:

  • Dienstag, d. 13.2. , 20.2. und 27.2.:  13.30 – 15.00 Uhr
  • Donnerstag, d. 22.2.:  13.30 – 15.00 Uhr
  • Montag, d. 19.2. und 26.2.:  13.30 – 15.30 Uhr
  • Freitag, d. 16.2. und 23.2:  12.00 – 14.00 Uhr

Danach können die Bewerbungsunterlagen im Bewerbungszeitraum per Post eingereicht oder in der Schule abgegeben werden.

Bitte reichen Sie die folgenden Unterlagen ein:

  • Anmeldeformular (persönliche Angaben und Kurswahl ab Januar 2018 als download verfügbar), Unterschrift eines Erziehungsberechtigten erforderlich bei nicht volljährigen Schüler*innen
  • Kopien der letzten beiden Zeugnisse (incl. Halbjahreszeugnis 2016/2017 und Kopien des Arbeits- und Sozialverhaltens (10.Jg.) bzw. Zeugnis des 1. Semesters
  • Bescheinigungen über Ausbildungen, wenn der Schulbesuch ab- oder unterbrochen wurde.

Das jeweilige Anmeldeformular erhalten Sie als Download (s.u.). Der EALS-Bogen (Erstwunsch BBO) muss eingereicht werden, sobald wir eine voraussichtliche Aufnahme bestätigen können.
Bitte besuchen Sie unsere Informationsabende.

Ein Elterninformationsabend zum Übergang in die 11. Klasse (Einführungsphase) findet statt am Donnerstag, d. 22. Februar um 18.30 Uhr in der Aula.

Ein Elterninformationsabend zum Übergang in die 12. Klasse (Qualifikationsphase/Kurssystem) findet statt am Dienstag, d. 13. Februar um 18.30 Uhr in der Aula.

Das jeweilige Anmeldeformular erhalten Sie als Download und bei der Oberstufenleitung:

Haben Sie Fragen zum Übergang in die gymnasiale Oberstufen, dann wenden Sie sich bitte an die Leitung der gymnasialen Oberstufe (Frau Hellwig / Herr Lingelbach).

Sie erreichen uns i.d. Regel erst nach unserem Unterricht (ab 13.40 Uhr) telefonisch: 330899-14 oder über das Sekretariat 330899-0,

oder Sie schreiben eine email an:

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren 

Vorrangig erhalten alle Schüler/innen der Bertolt-Brecht-Oberschule, die die Voraussetzungen zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe erfüllen, einen Schulplatz in der gymnasialen Oberstufe unserer Schule.

Da die Zahl der Bewerbungen von Schüler/innen anderer Schulen die Anzahl der freien Plätze erfahrungsgemäß  übersteigt, können nicht alle Bewerber/innen einen Schulplatz in der gymnasialen Oberstufe erhalten.

Nach der Prüfung der von Ihnen eingereichten Unterlagen werden wir Ihnen einen vorläufigen Bescheid geben, wenn wir voraussichtlich genügend Kapazitäten haben, um Sie zum kommenden Schuljahr in die gymnasiale Oberstufe aufnehmen zu können. Sie erhalten mit diesem Schreiben eine vorläufige Zusage, die erst verbindlich wird, wenn Sie sich uns zurückmelden, ob Sie die Bewerbung aufrecht erhalten möchten und den Anmeldeleitbogen (EALS) abgeben, aus dem ersichtlich ist, dass die BBO als Erstwunsch angegeben ist. In diesem Fall müssen Sie uns bis spätestens Mittwoch, d. 4.7.18 das MSA-Zeugnis mit der Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe persönlich vorlegen. Erst wenn uns alle Unterlagen vorliegen, erhalten Sie eine endgültige Aufnahmebestätigung.

Einen Ablehnungsbescheid erhalten sie erst nach dem 5.7.18.  Auf dem Hintergrund unserer Erfahrungen legen wir Ihnen nahe, sich alternativ auch um einen anderen Ausbildungsplatz zu bemühen. Unterstützung bietet Ihnen die Jugendberufsagentur.