Der Unterricht findet z.Zt. regulär statt, es besteht Präsenzpflicht und eine Verpflichtung zur Durchführung eines Selbsttests in der Schule 2x pro Woche (Montag und Donnerstag), Schüler*innen, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, müssen dies am 1. Tag des Fehlens der Schule (Sekretariat und Tutor*in) mitteilen, bei Nicht-Volljährigen muss diese Mitteilung durch die Eltern erfolgen. Es gilt die AV-Schulpflicht.

Schüler*innen, die positiv gestestet sind oder mit auf SARS-CoV-2 positiv getesteten Personen engen Kontakt haben und hatten, z.B. im Haushalt mit Familienangehörigen, müssen dies der Schule umgehend melden. Quarantänebescheinigungen müssen der Schule umgehend vorgelegt werden. PCR-positiv Getestete müssen nach ihrer Quarantänezeit bei Rückkehr in die Schule ein negatives PCR-Testergebnis unaufgefordert vorzeigen.

Weitere Informationen zu Covid-19, z.B. zu Testmöglichkeiten, finden Sie hier:

https://www.berlin.de/corona/

 https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Organisatorische Maßnahmen zur Eindämmung des SARS-CoV- 2-Pandemie:

Bis auf Weiteres sind die folgenden organisatorischen Änderungen in der Organisation des Schullebens notwendig:

Der Haupteingang in die Schule befindet sich nur auf der Seite Obi-/Sporthalle, der Ausgang auf der Seite Wilhelmstraße.

Im gesamten Schulgebäude gilt die Verpflichtung zum Tagen einer medizinischen Maske, auch in den Unterrichtsräumen.

Die Unterrichtsräume müssen häufig und regelmäßig während des Unterrichts gelüftet werden.

Pausenregelung/Aufenthaltsbereiche: In den großen Pausen und Freistunden müssen alle Schüler*innen der Schule (7.- 13. Jg.) das Schulgebäude verlassen. Es gelten die folgenden Pausen-Areale: 11.-13. Jg. Außenbereich vor der Aula und den Oberstufenräumen.

Der Verwaltungsbereich im 1. OG (Sekretariat, Schulleitung, Kopierräume u.a) ist für Schüler*innen als Durchgangs- und Aufenthaltsbereich gesperrt. Das Sekretariat ist z.Zt. für Schüler*innen und Eltern nicht zugänglich, nur nach telefonischer Anmeldung: 030 330899-0

Anträge auf Schulbescheingungen etc. sind nur per email: sekretariat@brecht-oberschule oder telefonisch: 030 3308 99-0 zu stellen.

Evtl. Verlängerung/Beantragung von Schülerausweisen sind nur gesammelt über die Klassenleitung/Tutor:innen möglich.

Informationspflicht für Oberstufenschüler*innen: Alle Informationen zur gymnasialen Oberstufe sind für BBO-Schüler:innen über den indviduellen teams-Zugang erhältlich: Infos der OSL für Lernende

Das Oberstufen-Informationbrett ist weiterhin neben der digitalen Kommunikation zu beachten. Alle Schüler*innen sind verpflichtet, sich Informationen über die gymnasiale Oberstufe dort selbstständig einzuholen.

Die Kommunikation zwischen Kursleitungen, Tutor*innen, Klassenleitungen, Oberstufenleitung und Schüler*innen erfolgt in Zukunft weitgehend auf digitalem Wege, sofern dies nicht im Unterrricht analog möglich ist.

Alle BBO-Schüler*innen der Oberstufe haben eine schuleigene outlook-email-Adresse. Es besteht für alle Schüler:innen die Verpflichtung diese zu nutzen und Emails der Schule zu lesen.

Anfragen an die Oberstufenleitung (Frau Hellwig / Herr Lingelbach) bitte per email stellen:

r.hellwig@brecht-oberschule.de   und   u.lingelbach@brecht-oberschule.de   oder telefonisch: 030 330899-14

Informationen zur Organisation der gymnasialen Oberstufe

Die  gymnasiale Oberstufe  unserer Schule kann in der 2-jährigen oder in  der 3-jährigen Form besucht werden, d.h., es ist entweder ein direkter Übergang von der 10. Klasse in die Qualifikationsphase (1. – 4. Semester) oder ein Übergang  von der 10. Klasse in die  Einführungsphase (11. Klasse) und erst danach in die  Qualifikationsphase möglich. Die Einführungsphase dient der inhaltlichen und methodischen Vorbereitung  auf die Anforderungen der  Qualifikationsphase und des Zentralabiturs.

Gern nehmen wir Schüler*innen des Gymnasiums in die Einführungsphase (11. Klasse) unserer gymnasialen Oberstufe auf.

Schüler*innen der 10. Klassen des Gymnasiums, die zu uns kommen möchten, können sich entscheiden, ob sie in die E-Phase (3-jährige Form) oder direkt in die Qualifikationsphase (2-jährige Form)  übergehen möchten.  Schüler*innen, die  die 3-jährige Form der gymnasialen Oberstufe besuchen, belegen dann  in der Qualifikationsphase mind. 32 Kurse, während Schüler*innen, die direkt  von der 10. Klasse in die Qualifikationsphase übergehen, insgesamt in dieser Zeit 40 Kurse belegen müssen.  Am Ende der Qualifikationsphase  werden allen Schüler*innen  gleichermaßen die Leistungen von 32 Kursen (8 Leistungskurs + 24 Grundkurse) in der Gesamtqualifikation angerechnet.

Schüler*innen, die von anderen ISS zu uns wechseln möchten, gehen in die Einführungsphase über.

Weitere Informationen s. Anmeldung Gymnasiale Oberstufe

  • Direkter Übergang nach dem 10. Jahrgang in die Qualifikationsphase (Q1 – Q4 = 2 Jahre)
  • Qualifikationsphase:  Belegverpflichtung: 40 Kurse (8 LK + 32 GK)
  • Einbringmöglichkeit in die Gesamtqualifikation: 8 LK + 24 GK = 32 Kurse
    Es müssen 8 zusätzliche Grundkurse (das sind 6 zusätzliche Stunden pro Sem.) belegt werden, die aber nicht in die Gesamtqualifikation  eingebracht werden können.
  • Übergang nach dem 10. Jahrgang in die Einführungsphase (11. Klasse, E-Phase), danach Übergang in die Qualifikationsphase (E-Phase + Q-Phase = 3 Jahre)
  • Einführungsphase (11. Klasse): Unterricht im Klassenverband + Profil-/Wahlpflichtkurse, fachliche und methodische Vorbereitung auf die Anforderungen der Qualifikationsphase
  • Q-Phase:  Belegverpflichtung: 33 Kurse (8 LK + 25 GK)
  • Einbringmöglichkeit in die Gesamtqualifikation: 8 LK + 24 GK = 32 Kurse

Wir nehmen jeweils zum neuen Schuljahr Schülerinnen und Schüler anderer Schulen in die gymnasiale Oberstufe auf – auch Schüler/innen des Gymnasiums und Schüler/innen anderer Schulformen -, die mit dem MSA die Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe erworben haben.

Zur Bewerbung / Anmeldung müssen die folgenden Unterlagen eingereicht werden:
Kopien der letzten beiden Zeugnisse Ihrer alten Schule, Kopien der Bescheinigung zum Arbeits- und Sozialverhalten und ggf. Ausbildungsnachweise oder Nachweise über Auslandsaufenthalte,  Anmeldebogen (s. Formular als  Download unterAnmeldung).

Qualifikation zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe: 
Die Voraussetzungen, die zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigen, sind erfüllt, wenn der mittlere Schulabschluss  (MSA) erworben ist und das Zeugnis den Vermerk trägt: „Das Zeugnis berechtigt zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe“.

Informationen zum Unterrichtsangebot und zur Kurswahl:

Wahl der Unterrichtsfächer:

In der gymnasialen Oberstufe wählt jede/r Schüler/in zwei Fächer, in denen er/sie verstärkt unterrichtet wird. In der 11. Klasse heißen diese Fächer Profilkurse, in der Qualifikationsphase Leistungskurse. Alle anderen Fächer nennen sich in der 11. Klasse Basiskurse, in der Qualifikationsphase  Grundkurse.

Die folgenden Profilkurse bzw. Leistungskurse können gewählt und kombiniert werden:

LK   1  Physik Englisch Geschichte Chemie Biologie
LK   2 Deutsch Englisch Politikwissenschaft oder Geografie Mathematik Biologie
LK * Musik* Kunst*

Es kann jeweils ein Leistungskurs (LK 1) mit einem anderen Leistungskurs (LK 2) kombiniert werden (Ausnahme: Geschichte,  Politikwissenschaften und Geografie können nicht miteinander kombiniert werden, ebenso können Kunst oder Musik nicht mit Geschichte, Politikwissenschaften oder Geografie kombiniert werden.).

* Die Leistungskurse Kunst* und Musik* werden im Bezirk Spandau ggf. überschulisch und teilweise am Nachmittag  unterrichtet.

Die Unterrichtsinhalte der jeweiligen Unterrichtsfächer finden Sie in den Rahmenlehrplänen auf der Website der Senatsverwaltung.

Zum weiteren Unterrichtsangebot (Grundkurse) zählen die folgenden Fächer: Deutsch, Englisch, Cambridge-Zusatzkurs (camz)*, Französisch, Spanisch,  Darstellendes Spiel (ds), Kunst, Musik, Chor, Politikwissenschaften, Geschichte, Geografie, Philosophie, Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Biologie, Studium und Beruf  und Sport mit den folgenden Sportartangeboten (gilt für die Qualifikationsphase): Geräteturnen, Leichtathletik, Schwimmen, Gymnastik/Tanz, Basketball, Handball, Fußball, Volleyball, Tischtennis, Badminton, Kanu, Rudern, Fitness,  Ski fahren.

* Der Cambridge-Zusatzkurs bereitet auf eine externe Prüfung vor, mit der das Cambridge-Zertifikat erworben werden kann.

Im Fremdsprachenunterricht bieten wir an:

Englisch als 1. oder 2. Fremdsprache ab dem 3., 5. bzw. 7. Jg. (Fortsetzung), Französisch als 1. oder 2. Fremdsprache ab  dem 5., 7., 9. Jg. (Fortsetzung) oder ab dem 11. Jg. (Neubeginn) und Spanisch ab dem 7. [9.] Jg. (Fortsetzung) oder 11. Jg. (Neubeginn).

Schüler/innen, die bereits eine 2. Fremdsprache (Klasse 7-10 in erforderlichem Stundenumfang) erlernt haben, können diese entweder ein Jahr weiter belegen oder  mit einer 3. Fremdsprache neu beginnen und diese bis zum Abitur belegen oder  sie belegen in der 11. Klasse einen der anderen Wahlpflichtkurs (z.B.  Biochemie) zu belegen.

Unterricht in der Einführungsphase:

Mit Ausnahme der Profilkurse  (s.o.) findet Unterricht in der E-Phase  im Klassenverband statt. Ein methodischer Schwerpunkt unserer Schule ist der Erwerb von Kompetenzen  als Vorbereitung auf die  fachlichen und methodischen  Anforderungen in der  Qualifikationsphase und im Abitur (Schwerpunkt: Lernen lernen, Zeitmanagement, Informationsbeschaffung, differenzierte Analyse, Erarbeitung, Präsentation und Argumentation)

Unterricht in der Qualifikationsphase:

Die Qualifikationsphase (1. – 4. Semester)  wird nicht mehr im Klassenverband, sondern in Kursen je Fach unterrichtet. Die Leistungen, die in allen 4 Halbjahren („Semestern“) erbracht werden, gehen in die Abiturnote ein. Der Leistungskursunterricht erstreckt sich im Leistungskurs über 5 Stunden pro Fach, im Grundkurs über 3 Stunden, Sport 2 Stunden (Fächerangebot s. o.)

Das Abitur umfasst 4 Prüfungsfächer und die sog. 5. Prüfungskomponente. In beiden Leistungskursen und einem Grundkursfach werden schriftliche Abiturarbeiten geschrieben, in einem 4. Fach wird mündlich geprüft. Die 5. Prüfungskomponente ist eine Prüfung in besonderer Form (Schriftliche Hausarbeit + Colloquium oder Präsentation + Colloquium).

Über den eigentlichen Unterricht hinaus werden viele außerschulische Lernangebote gemacht, z.B. Kursfahrten im 2. Semester (London, Barcelona, Nizza, Neapel, Venedig, Toskana, Amalfiküste) und Exkursionen (u.a. Gläsernes Labor, Hahn-Meitner-Institut, Humboldt-Universität, Freie Universität, Bundestag u.a.)  sowie  Museums-, Theater- und Konzertbesuche, Zusammenarbeit mit der Kunstbastion, Zusammenarbeit mit dem HAU, dem Jüdischen Museum, der Singakademie, dem Bauhaus-Archiv  u.v.m.

Um den Anforderungen in Beruf und Studium in der Zukunft gerecht zu werden, liegt ein besonderer Schwerpunkt der BBO in der Einbeziehung moderner Medien in den Unterricht. Neben sieben eingerichteten Computerräumen verfügt jeder Fachbereich über mobile internetfähige Laptops,  Beamer,  zahlreiche Whiteboards und mit Smartboards ausgestattete Unterrichtsräume, sodass aus allen Unterrichtsräumen jederzeit Zugang zum Internet besteht. Schüler können hier ihre Präsentationen oder andere computergestützte Erarbeitungen zeigen. Darüber hinaus verfügt die Schule über eine hervorragende Ausstattung im Fachbereich Naturwissenschaften.

Das  Schulleben an der BBO  wird durch viele außerunterrichtliche Aktivitäten bereichert. Dazu zählen Theater- und Musikaufführungen, gemeinsame Auftritte von Lehrer- und Schülerchor sowie regelmäßig stattfindende sportliche Wettkämpfe. Für das leibliche Wohl an der BBO sorgt die Mensa. In der Zeit von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr gibt es dort ein Snack-, Speisen- und Getränkeangebot.

Kontakt

Oberstufenkoordination Renate Hellwig
Oberstufenkoordinator Uwe Lingelbach