Das Fach Kunst
stellt sich vor

„Jeder Mensch ist ein Künstler“, ist ein bekannter Ausspruch von Joseph Beuys (1921-1986). Damit meinte Beuys nicht, dass aus jedem später ein großer Künstler wird, sondern vielmehr, dass jeder Mensch ein gewisses Maß an Kreativität in sich trägt. Dieses Schöpferische in jedem Einzelnen zutage zu fördern, dabei Freude am Gestalten zu finden und bildnerisches Tun als Möglichkeit, sich auszudrücken, zu erfahren ist Ziel des Kunstunterrichtes.

Kreativität, also Schöpfertum, benötigt man heute in vielen Berufen und auch im Alltag spielt die Auseinandersetzung mit Bildern eine viel größere Rolle, als manch einer  denkt. Viele Gestaltungsregeln, die man täglich anwendet, beispielsweise bei der Auswahl von Kleidung, der Zusammenstellung von Farben oder Einrichtungsgegenständen, wurden in der Bildenden Kunst entdeckt und gelehrt, lange bevor sie Allgemeingut wurden. Die Beschäftigung mit diesen kunsthistorischen Hintergründen kann auch dabei helfen, die heutige Flut an Bildern und medialen Inszenierungen einzuordnen, zu beurteilen und kritisch zu hinterfragen.

Das Fach Kunst wird in den Klassenstufen 7 und 10 zweistündig epochal (im halbjährlichen Wechsel mit Musik) unterrichtet, in den Klassenstufe 8 und 9 durchgehend einstündig. Ausgehend von lebensweltlichen Bezügen beschäftigen wir uns mit verschiedenen Themen aus Malerei, Grafik, Plastik/Skulptur sowie Design, Architektur und Medien, wie zum Beispiel Fotografie und Film. Kunstbezogene Interessen von Schülerinnen und Schülern sollen bei der Auswahl von Unterrichtsthemen Berücksichtigung finden.

Für besonders Interessierte erweitert unser Kursangebot im Bereich Wahl A den Pflichtunterricht um anspruchsvollere Themen, Materialien und Techniken. Eine Reihe von AG-Angeboten richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich auch in ihrer Freizeit noch bildkünstlerisch betätigen wollen. Hervorzuheben sind dabei die AG-Angebote „Aquarell“, „Zeichnen“ und „Malerei“.

In der Oberstufe kann das Fach Kunst sowohl im Grundkurs als auch im Leistungskurs belegt werden. In der Jahrgangsstufe 11 bereiten Basis- und Profilkurse auf die Qualifikationsphase vor.

Schülerinnen und Schüler unserer Schule nehmen alljährlich erfolgreich an den Bildnerischen Werkstätten der Spandauer Schulen teil, von denen jeweils auch eine Werkstatt unter Leitung von Herrn Kakelbeck bei uns stattfindet. Die Ergebnisse werden in einer großen Ausstellung in der Zitadelle gezeigt, aber auch im Schulhaus der BBO gibt es viele Schülerarbeiten zu entdecken. Exkursionen in Museen oder in die nähere Umgebung zum Malen, Zeichnen und Fotografieren runden das vielseitige Unterrichtsangebot ab.

Kooperationen: Unsere Schule ist seit dem Schuljahr 2016/17 eine von acht Berliner Partnerschulen des Bauhausarchivs, Museum für Gestaltung. In diesem Schuljahr arbeiten wir außerdem in einem künstlerischen Projekt mit dem Jüdischen Museum Berlin, der Singakademie zu Berlin sowie der Filmuniversität „Konrad Wolf “ Potsdam zusammen.

Arbeitsergebnisse

Alice in Wonderland / Stillleben
10. Jahrgang 2016

„Alice in Wonderland“  nach Vorgabe des Fotografen Duane Michels, der die überdimensionale Brille (Kaninchen) und den Mini-Sessel im Foto bannte, die von den SuS in einer eigenen Interpretation zum Thema einbezogen werden sollten.

 

 

Collagenbilderbuch "Vier Elemente"
Leistungskurs 4. Semester 2016

Die Semesteraufgabe des Kurses bestand in der Erstellung von Collagen nach dem Vorbild der Berliner Dada-Künstlerin Hannah Höch (* 1. November 1889 in Gotha; † 31. Mai 1978 in West-Berlin), die aus verschiedensten Zeitschriften und Materialien wundersame Wesen und die sie umgebenden Elemente wie Wasser oder Luft auf dem Papier erschuf und sie in einem Bilderbuch mit eigenen Texten versehen veröffentlichte. Es entstanden sehr vielfältige Arbeiten, die ebenfalls durch passende Texte fantasievoll ergänzt wurden und zum Schluss ein gebundenes Buch ergaben. Im Schulhaus wurden die Ergebnisse präsentiert.